Frühe Hilfen - Guter Start für Hamburgs Kinder

Motif Frühe Hilfen
Motto
Motto
Motto
◀ Zurück zur Übersicht

Interdisziplinäre Frühförderung (IFF)

Entwicklungseinschätzung und -förderung bei Säuglingen, Klein- und Vorschulkindern
Die im Haus Mignon angebotene Frühförderung ist interdisziplinär, das heißt, dass erfahrene Kolleginnen aus verschiedenen pädagogischen und therapeutischen Berufsgruppen unter der Verantwortung eines Arztes und einer Heilpädagogin zusammen arbeiten.
Die angezeigten heilpädagogischen und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen finden in der Regel ambulant in der Frühförderstellen oder in einer der kooperierenden Praxen statt. Im begründeten Ausnahmefall kann ein Teil der Frühförderung auch zu Hause, in der Krippe oder im Kindergarten erfolgen.

Ziele der Frühförderung sind:
  • die Entwicklung in den Bereichen Spiel, Motorik, Sprache und Wahrnehmung zu fördern und zu begleiten
  • Eigenwahrnehmung und Weltvertrauen des Kindes so zu wecken und zu fördern, so dass von ihm eine größtmögliche Selbständigkeit entwickelt werden kann
  • die Eltern im Alltag zu unterstützen und zu beraten
  • mit Ärzten, anderen Therapeuten und Behörden zu kooperieren
  • die Eingliederung des Kindes in Krippe, Kindergarten oder Schule anzubahnen.
Ein gesetzlicher Rechtsanspruch für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen ist erforderlich. Diese Maßnahme ist im Rahmen der Eingliederungshilfe und der medizinischen Verordnung für Kinder und Eltern einkommensunabhängig. Die örtlichen Sozialämter übernehmen die Kosten.
Keine
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Altersgruppen
  • bis 3 Jahre
  • bis 14 Jahre
Lebenslage
  • Familien mit Kindern unter 3 Jahre
  • nach der Geburt
Beratung
  • Beratung für gewählte Zielgruppe(n)
Behandlung
  • Ergotherapie
  • Frühförderung
  • Logopädie
  • Physiotherapie
Betreuung
  • Begleitung



◀ Zurück zur Übersicht

Haus Mignon e.V.

Institut für Heilpädagogik, Pädagogik und interdisziplinäre Frühförderung

Das Haus Mignon besteht seit über 40 Jahren in Hamburg und fördert Kinder, die aufgrund von Frühgeburt, Krankheit, Behinderung oder traumatischen Erlebnissen in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind. Die Fachbereiche sind die interdisziplinäre Frühförderung von betroffenen Kindern in den ersten Lebensjahren, spezialisierte Kindergartengruppen mit Krippe, das Kinderhaus Mignon, in dem zumeist traumatisierte Kinder dauerhaft leben, sowie therapeutische Einzelprojekte.
Daneben werden Fortbildungsmaßnahmen, diverse Veranstaltungen für Information und Begegnung und Ferienfreizeiten angeboten.
Die leitende Basis der Arbeit im Haus Mignon sind die anthroposophische Menschenkunde, Pädagogik und Heilpädagogik Rudolf Steiners.
Zum Team gehören aktuell etwa 80 feste und freie Mitarbeiter*innen. Zusätzlich kooperiert das Haus mit der Kinderklinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf, dem Altonaer Kinderkrankenhaus sowie Therapeut*innen aus verschiedenen Disziplinen.
Telefonzeiten: Mo. - Fr. 09:00 - 13:00 Uhr
U-/S-Bahn Sternschanze oder U-Bahn Feldstraße
Kontakt
Haus Mignon e.V.
Sternstraße 106
20357 Hamburg Hamburg-Mitte

Telefon: (040) 40 18 55 56

Telefax: (040) 40 18 54 24

Internet: www.haus-mignon.de

Email: fruehfoerderung@haus-mignon.de


Die Einrichtung ist barrierefrei